Robin Hood - Held meiner Jugend

Helden. Hatte ich es nie so mit. Obwohl, wenn ich so nachdenke, dann gab es in meinem Leben schon ein paar Menschen, die ich bewundert habe. In der Kindheit definitiv Robin Hood. Jesus auf jeden Fall. Später dann Mahatma Ghandi. Und Georg Elser. Und (vergleichsweise) erst “kürzlich” hinzugekommen: Chelsea Manning und Edward Snowden.

Was ich an ihnen bewunder(t)e: Sie haben sich für das eingesetzt, was sie (und ich) für Richtig hielten, sie haben nicht nur geredet, sondern etwas getan und sie haben dafür etwas riskiert. Manche ihr Leben, andere ihre Existenz.

Nun habe ich eine weitere Heldin. Carola Rackete .

Carola Rackete (* 27. Juni 1988 in Preetz) ist eine deutsche Kapitänin. Internationale Bekanntheit erreichte sie im Juni 2019 durch die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer und das Anlaufen des Hafens von Lampedusa ohne Erlaubnis der italienischen Behörden.

Quelle: Wikipedia

Wie meine anderen “Helden” ist Rackete keine Radikale, keine Ideologin, keine theoretische Spinnerin. Sie hat eine ehr unspektakuläre Laufbahn:

Rackete wuchs in Hambühren auf und machte dort 2007 Abitur. Sie absolvierte ein Studium der Nautik an der Jade Hochschule in Elsfleth mit dem Abschluss Bachelor. Rackete beherrscht drei Fremdsprachen.
Anschließend fuhr sie als Nautischer Offizier auf Kreuzfahrtschiffen, Schiffen von Greenpeace und beim British Antarctic Survey. Als Brückenoffizier arbeitete sie für Greenpeace und war in dieser Funktion auch an Expeditionen für das Alfred-Wegener-Institut beteiligt. Von 2015 bis 2018 absolvierte sie das Studium Conservation Management an der Edge Hill University in England, das sie mit dem Master abschloss.

Quelle: Wikipedia

Jetzt sitzt sie im italienischen Gefängnis, weil sie Menschen das Leben gerettet hat. Und gewagt hat, diese nach einer Irrfahrt auf dem Mittelmeer an Land zu bringen.

Aber war das nicht rechtswidrig? Sitzt sie nicht zu Recht im Gefängnis? Ja, auch das teilt sie mit den meiner anderen “HeldInnen” (eine sitzt ebenfalls im Gefängnis, einer lebt im Exil). Sie alle haben aus Überzeugung gegen das Gesetz verstoßen:

Was Manning tat, war rechtswidrig. Was Snowden tat, war rechtswidrig. Was Ghandi und Elser taten, war rechtswidrig. Was Robin Hood tat, war natürlich auch rechtswidrig.

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

Jetzt bitte ich euch, Carola Rackete zu unterstützen. Zunächst mit zwei drei Petitonen (weiteres folgt hier):

Freiheit für Frau Rackete #FreeCarola (auf OpenPetition.de, derzeit 104.466 Unterschriften)

und

Freiheit für Carola Rackete (auf Change.org, derzeit 230.507 Unterschriften)

und

Beendet das Sterben auf See! Freiheit für Carola Rackete! (Campact.de, derzeit 147.533 Unterschriften)

Nazis verbreiten übrigens auch schon kräftig Fake News über Carola Rackete: Ein paar davon wiederlegt vom Blog “Volksverpetzer”. Und bento: Waffenhändler als Vater? Was an den Verschwörungstheorien über Carola Rackete Quatsch ist.

Update 2.7.2019: Hausarrest aufgehoben: Sea-Watch-Kapitänin Rackete kommt (vorerst) frei. Die Anklagen können aber immer noch zum Prozess führen.

Weitere Infos folgen. Hier.

… oder wenn du 10 Euro für ihre Anwaltskosten spenden willst.