Archiv für August 2019

Playlist Tango Armónico am 25.8.2019

Es war ein heißer, sonniger Tag. Und die Milonga war – im Vergleich zu den letzten Malen, als es doch schon ab und an enger wurde – durchschnittlich besucht. Was uns aber viel Platz zum Tanzen bot. Auch mal wieder schön.

Ich habe aufgrund der Hitze dann auch das Programm angepaßt und vor allem gegen Ende ruhigere und weniger experimentelle Stücke gespielt, als ich ursprünglich vor hatte. Die hebe ich mir lieber für den Herbst / Winter auf.
Learnings:

  • Solomon Burke – None Of Us Are Free ist zwar ein schönes Lied, aber funktionierte zum Tanzen leider nicht so gut wie ich es gehofft hatte.
  • Vor lauter Begeisterung über Chavela Vargas ist mir mit Paloma Negra tatsächliche ein Vals in eine Tango-Tanda gerutscht. War trotzdem schön. 🙂

Mein Aufsteller, der die Interpreten der jeweiligen Tanda nennt, kam gut an. Auch wenn es ein wenig mehr Aufwand bei der Vorbereitung bedeutet, werde ich das wohl weiter machen. Ich muss nur dran denken, in der Cortina auch umzublättern.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Warum ich nicht bei Amazon kaufe

dein Kassenzettel ist ein Stimmzettel - jedes verdammte Mal

Der Internet-Händler Amazon hat den Handel revolutioniert. Nicht alleine – und vieles wäre auch ohne Amazon so gekommen, wie es heute ist. Doch Amazon war am konsequentesten und hat sich seinen Erfolg verdient. Trotzdem kaufe ich nicht (mehr) bei Amazon. Jedenfalls nicht, wenn ich es irgendwie vermeiden kann. Warum?

Nun es gibt eigentlich nicht den einen Grund. Sondern eine ganze Liste von Gründen, die mich dazu bewegt, um den Online-Handelsriesen einen großen Bogen zu machen. Denn so bequem es auch sein mag, alles auf einer Plattform einkaufen zu können: Ganz schnell kann sich diese Bequemlichkeit – wie ich im folgenden zu belegen gedenke – zu handfesten Nachteilen verwandeln, die (für mich (und dich?) ganz persönlich) schwerer wiegen als die paar Minuten Bequemlichkeit, die mir/dir der Online-Monopolist verschafft.

Hier meine Liste:

  • Für mich persönlich ist die Sache mit den Paketdiensten oft anstrengender als die Ware selbst zu kaufen.
  • Amazon zerstört den lokalen Handel. Wenn ich alles online kaufe, werden unsere Innenstädte bald ausgestorben sein. Das will ich nicht. Deshalb kaufe ich so viel wie sinnvoll möglich in der Darmstädter Innenstadt. Zumindest, so lange ich es mit dem Rad transportieren kann.
  • Amazon schadet den lokalen Geschäften und Betrieben – die hier vor Ort Arbeitsplätze schaffen und
  • Amazon interessiert sich nicht für Nachhaltigkeit, Qualität und fairen Handel – nach solchen Kriterien kann ich dort nicht sinnvoll suchen / auswählen und Informationen dazu sind fast nie vorhanden. Kinderarbeit, Ausbeutung und Umweltstandards werden bei Amazon ausgeblendet
  • Amazon schafft unqualifizierte (Hilfs-)Arbeitsplätze während des qualifizierte Arbeitsplätze anderswo vernichtet
  • Amazon bildet nicht aus
  • Amazon beutet seine ArbeiterInnen aus
Klimaanlage (A/C); Bei Amazon nur für Roboter – nicht für Menschen
Den Rest des Eintrags lesen. »