Archiv der Kategorie Musik

Milonga Diamante Loco – die Location

Im Juni werden wir in Darmstadt eine neue Tango Milonga starten: Die Milonga Diamante Loco (Crazy Diamond). Die Idee ist entstand, als die Räume in der Rheinstraße in Darmstadt besichtigten, um zu schauen, ob diese eine Alternative für die Milonga Sueño sein könnten, weil damals die bishergen Räume in der Spreestr. 2 gekündigt waren. Doch optimal waren die Räume des SunnySideSwing für eine große traditionelle Milonga nicht – ein eher rechteckiger Raum und eingeschränkte Sitzmöglichkeiten, die wenig geeignet waren, um die klassischen Traditionen des Tango zu praktizieren.

Trotzdem hatte es mir der Raum angetan und da ich schon seit längerem die Idee eines Tango Labors zum Experimentieren und Erkunden neuer Musik und neuer Ausdrucksformen mit mir herumtrug, fand ich das eine tolle Location, um etwas Neues auszuprobieren. Und nachdem ich mehrere Mitstreiter:innen gefunden und die Tango!nitiative dafür gewonnen hatte, die juristischen Verpflichtungen (Mietvertrag, Gema) zu übernehmen, stand nix mehr im Weg, hier etwas (für Darmstadt) ganz Neues aufzuziehen: Eine Konzeptmilonga, die sich von den Gewohnheiten und Gewissheiten des Tango löst, bei der es nicht darum geht, Erwartungen und Konventionen zu erfüllen, sondern einen Freiraum für Neues zu schaffen. Eine Milonga, die sich nicht an der Zahl der Teilnehmer:innen oder einer bequemen “Tanzbarkeit” von Musik, sondern an der Intensität individueller Tanz-Erfahrung misst. Bigger on the Inside.

Los geht es am Samstag, den 29.6.2024, danach mindestens immer am 5. Samtag eines Monats (um erstmal keinen anderen Milongas im Rhein-Main-Gebiet Konkurrenz zu machen), aber zusätzliche Termine sind keineswegs ausgeschlossen.

Hier ein paar Impressionen aus dem Raum:

Der Vorraum

Eingangsbereich Diamante Loco
Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , ,

TU Tango Workshops

Tango Argentino Workshops des Tango @TU Darmstadt Teams:

Die Workshops werden von Tango-Tänzern geleitet, die ehrenamtlich ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben. Wir sind keine Tango Lehrer im klassischen Sinne und machen vieles anders, als an klassischen Tanzschulen oder im klassischen Tango Unterricht. Dazu gehört in der Regel ein ständiger Rollen- und Partnerwechsel (siehe die Workshop-Beschreibung dazu, ob das für den einzelnen Workshop zutrifft).

Kosten: Eine Registrierung für das TU Sportprogramm im Sommersemster 2024 ist notwendig (ca. 40 Euro für TU Externe). Damit kannst du an allen von uns angebotenen Workshops teilnehmen.

Anmelde-Formular (TU Externe müssen vorher eine Gästekarte hier erwerben).

Tags:

Workshop: Tango Argentino for Dummies, 15.6.2024

Zum Text auf Deutsch.

Tango Argentino is an enchanting dance with myriad reasons to explore its intricacies. However, conventional Tango lessons often leave individuals feeling discouraged, leading many to abandon their pursuits, they believe they will never learn it. Others suffer through it, yet never fully embrace the dance, plagued by a sense of inadequacy.

But Argentine Tango was originally created by poor and hard working immigrants (and slaves) in Buenos Aires. And it was not taught by fancy dance teachers, but they trained together after long hours of work, inventing the dance as they went along. In this tradition this workshop aims to make Argentine Tango accessible for everyone – no matter how trained, how musical, how skilled or talented.

This Workshop is for

  • Everyone who learns Tango but feels lost, inappropriate or not up to it.
  • Everyone who once learned Tango, but stopped, because it seemed too hard to learn.
  • Everyone who learns Tango but is missing the fun in it.
  • Everyone who considers learning Tango or other Dancing but fears dancing might not be something for him/her
  • Everyone who learned some Tango but is afraid to go to milongas
  • Everyone who already dances Tango (more or less successful) but wants to improve by getting better at the basics of communication and musicality
  • Everyone who wants to learn “the other role” in Tango
  • If you want to catch up with an existing ongoing Tango class
Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags:

Tango Argentino: Milonga Basics Workshop 4.5.2024

Zum Text auf Deutsch

Milonga offers a dynamic and exhilarating approach to Argentine Tango, distinguished by its rapid steps and intricate footwork. It embraces syncopated movements, swift directional shifts, and playful partner interactions, crafting an atmosphere that is spirited and light-hearted, in contrast to the more dramatic and sensual ambiance of traditional tango.

While some may perceive Milonga as merely a variation of Tango with a different rhythm, it stands as a distinct dance form in its own right. Characterized by unique steps, a specialized embrace, and a set of figures which are usually used only in the Milonga, Milonga demands its own study and mastery.

Our “Milonga Basics” workshop delves into essential elements including:

  •     Mastering the art of walking in Milonga
  •     Understanding the embrace specific to Milonga
  •     Identifying and avoiding inappropriate figures for Milonga
  •     Learning specific Milonga figures

This workshop welcomes participants with a basic grasp of Argentine Tango. Please come with a partner, and if you’re in need of one, kindly provide your name, role, email address, and phone number, consenting to share this information with potential partners by emailing us at TU_Workshops@neunmalsechs.de.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , ,

Tango Argentino: Musicality Workshop

Abgesagt
Wegen Schlossgrabenfest bleibt das TU Gebäude leider geschlossen. Der Workshop wird im Wintersemester nachgeholt.

Due to the Schlossgrabenfest in Darmstadt the TU building will be completely closed on Saturday. So the workshop on Saturday is canceled. #snif#. But on Saturday evening there is a milonga in Spreestr. 2 in Darmstadt (20-0:30). The workshop will be offered again in the wintersemester.

Zum Text auf Deutsch

“Tango is improvised. It is improvised all the way. There are no combinations. In tango, you can’t be preoccupied with steps. You need to express your feelings while listening to the music.”

– Miguel Zotto

“The first step in musicality is to be open”

Horacio Godoy

Tango is music, not logic, not steps. To dance tango well, you must listen to the music, you must immerse yourself in the music, feel its rhythms and melodies, become one with the music.

In this workshop we will explore a diverse range of music, get a feeling what’s special with it and start expressing it without the pressure to perform figures or moves. Our aim is to cultivate a deep empathy for the music and to recognize opportunities for interpretations and improvisation in the music.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , ,

Tango Argentino: Fluid Role Change Workshop 20.4.21024

Der Workshop ist vorüber. Wenn du über zukünftige Fluid Open Role Veranstaltungen informiert werden willst, trage dich in den Newsletter ein:

Zum Text auf Deutsch

The essence of Argentine Tango lies in communication. The Fluid Open Role approach does not assign fixed roles to dancers, instead allowing and requiring both partners to initiate Tango moves and interpret the music.

The workshop will commence with fundamental techniques for communicating balance and movements in Tango. It is suitable for beginners unfamiliar with Tango, as well as experienced dancers seeking to learn the ‘opposite’ role, and anyone wishing to refine their Tango communication skills (even if not specifically interested in open role dancing).

Participants will explore the significance of maintaining a stable axis, mastering body control and tension, conveying clear intentions, employing simple communication techniques, and fostering empathy. These skills will be applicable not only to Tango but also to various aspects of life. We will delve into methods for honing and enhancing these skills through Tango practice.

Moving beyond basic Tango communication, the workshop will be examining how selected more intricate Tango movements can be communicated, aborted, played with and resumed. Participants will come to appreciate that every Tango movement is reversible and endlessly malleable. The focus will be on playfully exploring impulses and reactions, fostering creativity, and improvising in harmony with each other and the music.

Improvisation, passion, and musicality will take center stage in the exercises. Every communication encompasses imperfections, misunderstandings, and miscommunications – we will learn to embrace and enjoy these, to create a fun and enriching experience for everyone.

No partner is required as participants will rotate partners throughout the workshop. The session will be conducted in close embrace.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , ,

Meine Sonntags-Analyse zu Taylor Swift

Taylor Swift war mir bis heute musikalisch nicht bewußt begegnet. Aber der mediale Rummel um sie und die hassvolle Abneigung der (US-)Rechten gegen Sie haben mich dann doch neugierig gemacht. Und hab ihr heute ein wenig Musik- und Lesezeit eingeräumt.

Hier meine Ergebnisse:

Wie erwartet Pop-Musik, allerdings musikalisch deutlich weniger langweilig als ich erwartet hatte. Jedenfalls besser als die vielen hochglanz Pop-Sternchen, die ich die letzten Jahrzehnte zum Glück (durch Verzicht auf Radio) weitgehend meiden konnte (von Madonna über Britney Spears bis hin zu Lady Gaga). Emotional erreicht mich ihre Musik trotzdem nicht (etwa so wenig wie U2 mit dem, was sie nach ihrem ersten Album so produziert haben).

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: ,

Chiqué: Der Tango vom Lügen & Täuschen

Eine Partitur von Chiqué

Chiqué war nie ein wirklich großer Hit, definitiv kein berühmter Tango, den man außerhalb der eingefleischten Tango-Szene “kennt” (anders als El Choclo, Malena oder gar Oblivion). Ich habe vermutlich schon oft dazu getanzt, ohne dass mir der Tango wirklich besonders aufgefallen ist. Als ich aber neulich eher zufällig, beim Zusammenstellen einer Pugliese Tanda, entdeckte, wie viele Versionen es von diesem Tango gibt (60 and counting), hat mich das neugierig gemacht.

Und ich habe festgestellt: Bei Tango Orchestern war (und ist!) der Tango Chiqué sehr beliebt – und bei Showtänzer:inne:n (siehe am Ende). Dagegen habe ich außerhalb des Tango gar keine Adaptionen davon gefunden (obwohl er sich meiner Meinung zum Beispiel für Rock und Jazz-Versionen gut eignen würde). Auch im Elektro-Tango ist Chiqué scheinbar gar nicht angekommen (auch hier würde er gut passen).

Seine Attraktivität könnte er der Tatsache verdanken, dass er auf eine sehr einfache, fast simple Art verdeutlicht, was den Tango (als Musik für TänzerInnen) so faszinierend und aufregend macht: Das Spiel von verschiedenen (Instrument-)Stimmen und Rollen miteinander, ihr divergieren und konvergieren, das Spiel mit ihrer Lautstärke und Geschwindigkeit, mit ihrem Rhythmus und ihrer Melodie.

Bevor ich jedoch näher darauf eingehe, ein paar Worte zur Entstehung, Geschichte und zum Titel dieses Tangos:

Chiqué wurde von Ricardo Luis Brignolo im Jahr 1920 komponiert. Brignolo war Bandoneonist, Pianist und Komponist. Der Titel stammt aus dem lunfardo (Slang der französischen Einwanderer Argentiniens der Unterschicht) wo das Wort chiqué 1 so viel bedeutete wie “Lügen und Vortäuschen” beziehungsweise erweitert auch “Blenden durch falschen Anschein” (Quelle: second.wiki). Den Legenden zufolge schnappte Brignolo den Ausdruck bei einem Auftritt von einer Tänzerin auf und ließ ihn sich erklären:

Den Rest des Eintrags lesen. »
  1. As an abbreviation of the French expressions chiquer contre , a distorted version of chiquer comte , which in turn derives from chiquer comtois[↩zurück ↩]

Tags: , , , , ,

10 Alben, die mich geprägt haben

Ok, ich sollte auf so einer Social Media Plattform (der Name tut nix zur Sache) 10 Alben posten, die mich geprägt haben. Nur die Cover, keine Erklärung. Jeden Tag eins. Nominiert gleich von zwei Leuten: Catherine Horsewash & Dietlind Meyhöfer.

Das nicht auch hier abzubilden, wäre ja Verschwendung.

Deshalb hier meine Liste. Nur hier: jeweils auch mit einem Link auf die Musik. 🙂

1. Old Merry Tale Jazzband

Old Merry Tale Jazzband  (aus Hamburg)
Old Merry Tale Jazzband (aus Hamburg)

Leider ist dieses geniale Album immer noch nicht bei YouTube – aber hier der Rag Time Klassiker “Tiger Rag” – den ich – wie alle anderen Lieder – erstmalig durch dieses Album kennenlernte in der Version von der Midlife Jazzband (ja es gibt bessere Versionen , aber diese kommt der von der Old Merry Tale Jazzband vom Sound her nahe).

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , , ,

Playlist 1st Virtual Milonga Tango Armónico

1st Virtual Milonga Tango Armónico

Für meine erste virtuelle Milonga als TJ habe ich die Tandas noch kürzer gehalten als sonst: Auf rund 11 min als Maximum (sonst eher Richtung 15 min) abgezielt. Weil in der derzeitigen Situation eben viele nicht zur Musik tanzen können / mögen und deshalb der Unterhaltungs-Faktor (neben dem Schmacht-Faktor langer Tandas / Stücke) an Bedeutung gewinnt.

Außerdem habe ich noch mehr auf Stücke mit Energie-reicher Musik und abwechslungsreiche Stücke gesetzt als sonst. Aus dem gleichen Grund.

Ansonsten habe ich weitgehend auf bewährte Tandas zurück gegriffen, lediglich Rhiannon Giddens war komplett neu (Danke, Thomas), ich hatte aber den Eindruck, die funktionierte ganz ausgezeichnet.

Wie so eine virtuellen Milonga funktioniert, beschreibe ich hier: Tango in den Zeiten von Corona: Virtuelle Milongas mit Zoom.

Intro: Philip Glass – Metamorphosis

Mario Melfi – Mi Dolor
Mario Melfi – Petite Fleur
Mario Melfi y Marcel Verán – Remembranza

Cortina: Beatles – A Hard Day’s Night

Boris Kovac & Ladaaba Orchest – Beguine At The End
Boris Kovac -Begin-ing

Cortina: Beatles – All My Loving

Eleni Karaindrou – To Vals Tou Gamou
Stavros Lantsias – Waltz Of The Eyes
Yorgos Kazantzis – The Waltz of Utopia

Cortina: Beatles – All You Need Is Love

Rhiannon Giddens – I’m On My Way
Rhiannon Giddens – Wayfaring Stranger
Rhiannon Giddens – Moonlight

Cortina: Beatles – Being For The Benefit Of Mr. Kite!

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , ,