Archiv der Kategorie Darmstadt

Corona Lockdown Tagebuch 1.4.-14.4.2020 (Teil 1b)

Dienstag, 14.4.2020

Steht da wirklich drin.. ich wollte es ja erst nicht glauben – Seite 16 (Link im Text)

Nochmal zur Ad-hoc Mitteilung der Nationale Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) (unabhängig davon, wie ich inhaltlich zu dem Text stehe): Nachdem ich mich oberflächlich in das Dokument eingelesen habe, muss ich feststellen: Das hat nichts, aber auch gar nichts mit Wissenschaft zu tun. Da werden Wissenschaftler:innen aus zahlreichen (und zum Teil komplett irrelevanten) Wissenschaftsgebieten als Experten für ein Dokument herangezogen, dass (außer der herausgebenden Institution) nichts mit Wissenschaft gemein hat. Weder ist transparent, wie diese Meinungen (mehr sind es nicht) von den vielen Beteiligten zu einem Empfehlungs-Text zusammen gekommen sind, noch werden ggf. Dissenzen dargestellt oder dokumentiert. Darüber hinaus ist in keinster Weise nachvollziehbar, wie die Autoren zu den jeweiligen Schlussfolgerungen gekommen sind (der Kern wissenschaftlichen Arbeitens). Was dazu führt, dass niemand in die Verantwortung (oder Kritik) genommen werden kann, wenn eine Empfehlung sich als letztlich falsch oder schädlich heraus stellt. Es ist z.B. völlig intransparent, ob die Empfehlungen zur Schulöffnung aus der Feder des Theologe, des Virologen, des Materialprüfers oder des Wirtschaftlers (wie ich vermute) stammen. Das mag beabsichtigt sein – aber wissenschaftlich ist das nicht!

Den Rest des Eintrags lesen. »

Corona Lockdown Tagebuch (Teil 1a: 13.3.-31.3.)

Wie sich Corona verbreitet - und wie es gestoppt werden kann (animiert).
Klick für eine größere Ansicht

Ich schreibe hier meine Erfahrungen, Beobachtungen und Gedanken aus dem Corona-Lockdown als Tagebuch nieder. Als Erinnerung für mich (und vielleicht auch mal für meine Enkel). Und für jeden, der gern daran teilhaben möchte.

Die neusten Einträge wurden immer oben hinzugefügt, sodass es unten losgeht. Weil diese Tagebuch zu groß wurde, um es mit der Blog-Software zu bearbeiten, mußte ich es in mehrere Teile aufteilen. Bisher existieren:

Dienstag, 31.3.2020

Digital Concert Hall jetzt kostenlos
Klick für den kostenlosen Zugang

Firma im Fieberzustand
Eine Berliner Firma hatte als erste Firma weltweit einen Coronatest. Vielleicht das Geschäft ihres Lebens – die Motivation ist aber eine andere.

Most important: BED

Beim Nachtragshaushalt wegen der Corona-Pandemie wurde beim Verteidigungsetat, der dreieinhalb Mal so groß ist wie der Etat für Gesundheit, kein Cent zugunsten medizinischer Beschaffungen und Ausbau des Gesundheitssystems umgepolt. Im Gegenteil: Es wurden bei der Rüstung noch 150 Millionen Euro draufgelegt – für „Sicherheit“ a la Karrenbauer: AKKs Beitrag zum Anti-Corona-Kampf: Neue Atombomber

Stuttgart: Gastro-Betreiber werden kreativ. Immer mehr Restaurants werden zu systemrelevanten Supermärkten. Mehr: StZ

In Australien hamstern sie nicht Klopapier, sondern Alkohol. Kann ich schon eher nachvollziehen. Mehr: Sydney Herald

Armut in Deutschland: Die Obdachlosen trifft die Corona-Krise besonders hart

Authorities advise people to stay 1-2 metres apart, but researchers found that a bus passenger infected fellow travellers sitting 4.5 metres away. But others – some only centimeters away – were not infected.

Evidence points to the pangolin as the most likely intermediate host for the new coronavirus. Researchers identify protein sequences in lungs of sick pangolins that were 91% identical to the human virus’ proteins. But additional intermediate hosts could be possible, the researchers say.

Die Lage am Dienstag (Mittag:) Die USA haben jetzt tatsächlich doppelt so viele Infektionen wie China. Es hat immerhin 4 Tage gedauert, nicht 3, wie ich letzten Freitag vermutet hatte. Die Verdopplungszeit steigt zwar, aber wenn sich nicht drastisch was tut, haben die USA in 4-5 Tagen 4x so viele Erkrankte wie China. Und weiterhin ist Testing begrenzt in den USA, d.h. es muss von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen werden.

Quelle SZ

In Deutschland zeigen sich bereits erste Effekte der Maßnahmen. In mehreren Bundesländern (NRW & Bayern) ist die Verdopplungszeit von gestern auf heute um einen Tag gestiegen. Positive Signale, aber noch keine Entwarnung. So muss es mindestens weitergehen.

Quelle SZ

In Großbritannien müssen sich mehr als ein Drittel der Ärzte und Schwestern derzeit selbst isolieren, auch Menschen mit schweren Symptomen werden nicht unbedingt getestet. Quelle SZ

Filme: Queen of the South (Stafel 3)

Montag, 30.3.2020

113.000 Geheilte! Stand heute.

Heute das erste Mal mit kurzer Hose gelaufen #SpringIsComing

Am Anfang kostet das Laufen immer eiin wenig Überwindung, aber dann will ich gar nicxht mehr aufhören. Habe heute zweimal die Strecke verlängert. Es waren auch viele Läufer:innnen unterwegs, allerdings mit wachsender Entferung zu Darmstadt immer weniger. #Trainingsvorsprung
Stark, das macht Mut! Ein solidarisches  für Murtaza und sein gesamtes Krankenhaus-Team. Lasst uns dafür sorgen, dass das Klinikpersonal für ihren aufopferungsvollen Einsatz endlich angemessen belohnt wird.
Stark, das macht Mut! Ein solidarisches für Murtaza und sein gesamtes Krankenhaus-Team. Lasst uns dafür sorgen, dass das Klinikpersonal für ihren aufopferungsvollen Einsatz endlich angemessen belohnt wird. Unterzeichne hier: https://campact.org/krankenhauspersonal-belohnen

Pro-Tipp: Neue Leute kennenlernen
Einer schrieb gerade über seine Tätigkeiten in der Quasi–Quarantäne, er würde mit seiner Frau reden. Die sei eigentlich ganz nett.

Sehr treffender Text von Saleem Matthias Riek (Auszug):

Erinnert sich jemand noch an die Tsunami-Katastrophe 2006? Damals wurde berichtet, dass viele Ahnungslose fasziniert am Strand standen, weil sich das Wasser weit ins Meer zurückzog. Dann kam ein seltsames, unbekanntes Grollen. Und dann war es zu spät. Die Welle nahm alles mit.

Wer damals um die Gefahr wusste – und dazu gehörten nicht zuletzt viele Tiere – hat sich schon beim Rückzug des Wassers sofort landeinwärts in Sicherheit gebracht.Die Situation heute ist insofern vergleichbar, als viele sich einen Pandemie-Tsunami nicht vorstellen können. Und sie haben leider kein Vertrauen in diejenigen, die davor warnen. Manche vertrauen denjenigen, die sagen: Seht doch, es ist gar kein Tsunami, das Wasser geht doch ZURÜCK! Man will euch nur ausrauben. […]

Wie jeder Vergleich hinkt auch dieser. Denn im Tsunami starben vor allem die, die am Strand stehen blieben oder ahnungslos überrascht wurden. Heute ist es aber so, dass die Ahnungslosen oder Unbelehrbaren durch ihr Verhalten andere in Gefahr bringen. Was wir also im Windschatten des Nichtwissens derzeit auch beobachten können, ist ein Kampf zwischen Egoismus gegen Mitgefühl und Verantwortung.

Die Luft wird besser: Überall in Europa
New data confirms the improvement in air quality over Europe – a byproduct of the coronavirus crisis.

Wochenausblick: Es ist 10 Tage her, dass in Bayern die Ausgangssperre verhängt wurde – ab Ende dieser Woche sollten sich nun erste Effekte zeigen (10-14 Tage Inkubationszeit plus 2-3 Tage Testanalyse – und Meldeverzug) Derzeit liegt die Dauer für die Verdopplung der Fälle dort bei 4,2 Tagen – das ist der rasanteste Anstieg in Deutschland. Hier würde ich – angesichts der strikten Maßnahmen – schon erwarten, das der Wert auf mind. 7 Tage ansteigt (NRW-Wert). Falls die Maßnahmen nicht greifen, wäre das ein Argument, sie weiter zu verschäften (bzw. ihre Durchsetzung).

Für Gesamtdeutschland ist es eher realistisch, erst ab nächster Woche mit signifikanten Effekten zu rechnen, da die Maßnahmen erst ab 23.3. umgesetzt wurden und das sonnige Wochenende davor noch viele Menschen in die Öffentlichkeit getrieben hat. Derzeit liegt die Verdopplungszeit für ganz Deutschland bei 5,5 Tagen – der Wert sollte dann (hoffentlich) auf über 10 Tage steigen. Sonst sind auch bundesweit striktere Maßnahmen erforderlich.

Quelle: Süddeutsche Zeitung, 30.3.2020, ca. 11:30 Uhr

Der nationale Widerstand formiert sich:
Werder (Havel): Jugendliche versammeln sich trotz Corona und zeigen Hitlergruß. Am Samstagabend stellte die Polizei sieben Jugendliche, die gegen die Eindämmungsverordnung zum Coronavirus verstießen sowie verfassungswidrige Kennzeichen nutzten.

In die gleiche Kategorie “dumm” gehört auch Springers Hetzblatt “Bild” – am Samstag dort im Horoskop (Netzfundstück, ich lese das Drecksblatt natürlich nicht):

Sonntag, 29.3.2020

.. richtig wäre: Da ist die Quarantäne ne Stunde schneller rum.

Bill Gates vertritt in der Frage, ob in der Corona-Krise die Wirtschaft oder Menschenleben Vorrang haben, eine sehr klare Position: ‘Es gibt da keinen Mittelweg. Wir haben die Wahl zwischen der Qual der Seuche und der Qual der Wirtschaft. Glauben Sie mir. Die Wirtschaft können wir wieder aufbauen. Die Toten wieder zurückholen nicht.’

Hat jemand ins Gesichtsbuch kopiert, weiss aber nicht mehr woher.. evtl. aus der Süddeutschem Zeitung. Wenn jemand ne Quelle hat, her damit! Please.

Aus München:

„Gemeinsam werden wir das meistern“

Oberbürgermeister Dieter Reiter plant auch ohne das offizielle Endergebnis der Stichwahl fest mit einer weiteren Amtszeit als Rathauschef. „Ich bin überwältigt von dem großen Vertrauen, das mir die Münchnerinnen und Münchner entgegengebracht haben, vielen herzlichen Dank. Das gibt viel Rückenwind für die nächste Amtsperiode“, sagte der SPD-Politiker in einer ersten Stellungnahme zum Stand der Auszählungen. Jetzt gehe es aber erst einmal darum, alle Kräfte in der Stadt zu bündeln, um in den nächsten Wochen die gewaltigen Herausforderungen der Corona-Krise zu bewältigen. „Gemeinsam werden wir das meistern“, sagte Reiter.

Marathon auf dem Balkon: 2110 Runden auf ihrem 20-Meter-Balkon hat ein Ehepaar in fünf Stunden, neun Minuten und 39 Sekunden zurückgelegt. Unterstützt von ihrer zehnjährigen Tochter – sie versorgte ihre Eltern mit Wasser, Snacks und anfeuernder Musik. Sie waren nicht die Ersten, aber die Schnellsten in dieser Disziplin: Mehr

Ich gehe ja täglich Laufen, aber diese Übungen sind nicht nur für Senioren gut:

Die Lage in GB: Die Zahl der Toten durch die Lungenkrankheit Covid-19 stieg am Sonntag in Großbritannien auf über 1020, die Zahl der bestätigten Infektionen lag bei rund 17 300. Neben Johnson haben sich auch Gesundheitsminister Matt Hancock und Thronfolger Prinz Charles mit Sars-CoV-2 infiziert.

Im US-Bundesstaat Illinois ist ein mit Coronavirus infiziertes Baby gestorben.

Fundstück ohne jeden Bezug zum Thema… oder?

Samstag, 28.3.2020

Perspektive: Lockdown noch bis mindestens 20. April (an dem Tag ist ja dann auch der Führer-Geburtstag – siehe auch weitere Dinge die am 20. April passiert sind).

Dann habe ich ja noch Zeit, all die Dinge zu erledigen, die ich erledigen will. Wenn ihr anderen (oder euch selbst) helfen wollt: Wichtig sind jetzt positive Botschaften.

Und Humor. Aber Online-Weinproben können auch helfen.

Auch ja, ich sagte doch, in der Krise zeigen sich die besten und schlimmsten Seiten der Menschen. Die Konzerne Adidas, H&M und C&A verweigern (trotz immenser Rücklagen) den Vermietern ihrer Ladengeschäfte die Mietzahlungen – und wollen, das die Steuerzahler das übernehmen. Ich habe daher mein Projekt schwarze Liste wiederbelebt – eine gerankte Liste von Unternehmen, um die ich versuche, einen großen Bogen zu machen.

Darmstadt Soli-DA-risch: Ist eine Seite, die Hilfesuchende und Hilfsbereite in Darmstadt zusammen bringt. Bitte weitersagen! Danke!

In den USA scheint die Verfügbarkeit von Tests (selbst bei typischen Symptomen) weiter sehr eingeschränkt zu sein – und vom Vermögen des Betroffenen abzuhängen. Das bedeutet auch: Die Kranken-Zahlen die wir derzeit aus den USA kennen, dürften (trotz Platz 1 der Länderliste) noch massiv untertrieben sein. T-online.de schildert die Klassenunterschiede, die dort herrschen, doch dieser Tweet (schon fast 1 Mio Mal geteilt) faßt das ganz gut zusammen:

Dazu passend: Teenage boy whose death was linked to COVID-19 turned away from urgent care for not having insurance (Lancaster, California).

Was über den Ursprung des Corona-Virus bekannt ist – Kurzfassung: Nicht (direkt) von der Fledermaus und ziemlich sicher nicht durch Verzehr zum Menschen übergesprungen. BBC zu neuen Erkenntnissen dazu.

Die Lage in Schweden.


Zwischenfazit nach 2 Wochen

  • Mir geht es erstaunlich gut, die Zeit rast.
  • Noch keinen Moment Langeweile gehabt – im Gegenteil: Mehr Dinge, die ich gern machen würde, als ich schaffe (OK, nix neues)
  • Wieder genug Klopapier für weitere 4 Wochen
  • Der viele Sport tut mir gut, aber noch kein Gewichtsverlust.
  • Liegt vermutlich dran, dass mir der Wein zu gut schmeckt.
  • Vermisse die “anderen Leute” weniger, als ich gedacht hätte (außer meine Tangotänzerinnen)
  • Unterscheide jetzt strikt zwischen “drinnen” und “draußen”
  • Draußen sind die meisten Menschen erstaunlich vernünftig, aber es gibt ein paar sehr bekloppte. In der Krise zeigen die Menschen, was wirklich in ihnen steckt – zum Schlimmeren, aber auch zum Besseren.
  • Zu den Bekloppten gehören leider auch ein paar ausländische Regierungschefs (nix neues, aber mal wieder eindruckvoll belegt)
  • Ausblick:

Freitag, 27.3.202:

Das Hungary Tango Festival heute (und morgen und übermorgen, ab 21 Uhr) als Virtual Edition 2020 March 27-29 über Zoom. Hier gibts nicht nur Musik, hier kann ich auch Anderen beim Tanzen zusehen: Zuhause – zu zweit oder auch solo: https://us04web.zoom.us/j/963770117

103-year-old philosopher’s to-do list to get through self-isolation.

Jugend schützt vor Virus nicht: 16-jährige in Frankreich ohne bekannte Vorerkrankung an Corona verstorben (Berliner Kurier) – nach nur wenigen Tagen Krankheit. FAZ Artikel dazu.

Britischer Premier Boris Johnson mit Corona infiziert.

Wie vor zwei-komma-fünf Tagen vorhergesagt: Die USA sind jetzt auf Platz 1 der Corona-Infektionsliste (vor China). Und in vermutlich drei Tagen werden sie DOPPELT so viele Fälle haben, wie China:

New York Times Titelseite heute, 27.3.2020

Vor nicht einmal einer Woche lag die Zahl der bestätigten US-Infektionen noch unter denen Deutschlands. Und die Dunkelziffer dürfte viel höher sein, da in den USA deutlich weniger getestet wird als hier.

Die Lage im Iran – genaues weiss man nicht 🙁

Die Lage an der US-mexikanischen Grenze.

Die Lage in Japan – das mehrfach als Vorbild gefeiert wurde, wie man ohne Ausgangssperren und Versammlungsverbote den Virus aufhalten kann. Kippt es jetzt dort?

SZ: Warum ist die Sterberate in Deutschland so (vergleichsweise) gering?

So macht die Überschrift natürlich keinen Sinn:

…was genau im Artikel steht, können wir natürlich nicht wissen…

Filme: Queen of the South (mehrere Episoden)

Donnerstag, 26.3.2020:

Viel Arbeit heute, und ein 1,5h Lauf. Erstaunlich, wie schnell die Zeit immer vergeht.

Beim Bücherwurm in Darmstadt-Bessungen kann man weiterhin Bücher (per E-Mail info@buecherwurm-darmstadt.de ) bestellen. Die Bücher werden zu den normalen Öffnungszeiten an der Tür ausgegeben. Siehe auch: Warum ich nicht bei Amazon kaufe.

Schönste Geschichte heute:

This Tug Boat Just Sailed Down The Thames Blasting ‘Always Look On The Bright Side Of Life’

Und weils so schön ist, hier auch gleich noch der Song in der Lockdown-Children-at-home Home Video Version:

Hier zur Original-Film Szene – Hausaufgabe für euch alle: 1x täglich anhören & mitpfeifen. Und weils gerade Konjunktur hat: Montags Morgens um 6:00 Uhr Morgens in voller Lautstärke vom Balkon abspielen und mitsingen. Um den Pflegekräften für ihren Einsatz zu danken (hält die Krankenkassen-Beiträge niedrig!!!).

Bei Teutates! In der französischen Originalversion des Asterix-Bandes “Astérix et la Transitalique” aus dem Jahr 2017 heißt der fiese römische Champion des Wagenrennens wirklich Coronavirus (in der deutschen Version Caligarius). Am Ende scheitert der Mann hinter der Maske übrigens an einem Schlagloch.

Gute Erklärung warum Händewaschen mit Seife den Virus “killt” – besser als Desinfektionsmittel übrigens:

Habe heute Abend geanz entspannt (und ohne damit gerechnet zu haben) Klopapier kaufen können (und Nudeln!). Beende daher damit meine täglich Klopapier-Status-Meldung bei eine Stand von jetzt 15 Rollen. Falls jemand dringend welches braucht: Ich helfe gern aus! Wie ihr seht, das hier wäre gar nicht nötig gewesen (wer von euch war das?):

Klick um zum Artikel zu gelangen.

Filme: Queen of the South (mehrere Episoden)

Mittwoch, 25.3.2020:

Chefin schreibt: Home office (bisher bis 27.3. angesetzt) wurde auf unbestimmte Zeit verlängert.

Manche können umdenken – wenn auch in dem Fall erst, nachdem 6.820 Menschen (in Italien) gestorben sind:

Der Fall des italienischen Arztes Bassetti, der im Februar alles noch für völlig aufgebauscht hielt und dessen Videos von Verschwörungstheoretikern fleissig geteilt wurden … und der jetzt in einer 180 Grad-Drehung alle warnt, den Virus zu verharmlosen.

Nicht witzig: Interview mit dem Zürcher Soziologe Jörg Räwel zur Rolle von Humor in der Corona-Krise. Aber ganz interessant.

Guter Artikel zur Wirksamkeit und Wichtigkeit vom Lockdown (Klick auf das Bild für den ganzen Artikel)

 Coronakrise Die Geschichte der Spanischen Grippe lehrt: Zuhause bleiben rettet Leben
Die Spanische Grippe und die Coronakrise sind nur bedingt vergleichbar. Was der Blick zurück ins Jahr 1918 aber zeigt: Frühzeitige Vorsichtsmaßnahmen retten Menschenleben
Die Geschichte der Spanischen Grippe lehrt: Zuhause bleiben rettet Leben (Klick für den Artikel)

Filme: Queen of the South (mehrere Episoden)

Klopapier-Status: 5,3 Rollen

Klick für große Version

Dienstag, 24.3.2020:

England im kompletten Lock-Down. Das trifft mich jetzt persönlich, da ich von dort eigentlich am 4.4. Besuch erwartet hatte. Nicht das das jetzt überraschend war, aber wir hatten gehofft, dass es noch irgendwie möglich sein würde, den Kanal zu überqueren. So müssen wir weiter mit Video-Telefonie kommunizieren.

Denke ja immer, ich bin sehr unordentlich. Aber so schlimm kann es nicht sein. Mich rief ein Projektleiter aus meinem letzten Projekt an (ich wurden letzten Sommer dort abgezogen, weil ich für ein anderes Projekt gebraucht wurde). Er suchte eine Präsentation aus dem letzten Frühjahr und fand sie nicht. Ich konnte sie ihm nach 5 Min. schicken. Plus das Protokoll, in dem festgehalten war, das die Präsentation so vom Management beschlossen wurde. Er war damals auch schon dabei – und hatte beides ebenfalls erhalten.

Es fällt doch noch schwer, nicht ständig zu schauen, ob es News zu Corona gibt. Dabei fiel mir auf: Wenn die folgende Auswertung der SZ korrekt ist, dann dauert es nur noch zwei Tage, bis die USA China (und auch Italien) als am schwersten betroffenes Land überholt haben:

Das ist um so erstaunlicher, da China ja vom Virus überrascht wurde, während die USA eigentlich zumindest einige Zeit Vorsprung hatten, um sich vorzubereiten. Und noch ein Rekord: Die USA scheinen schon jetzt das Land zu sein, in dem sich der Virus am schnellsten ausbreitet (wobei ich die Zahlen aus dem Iran so ganz und gar nicht glaube…).

Manchmal kommt ja jemand die Idee auf, die Bundeswehr zur Hilfe zu holen. TUT DAS NICHT !!!! 1 ! 11! Und wenn jemand das vorschlägt, schickt ihm diesen Link:

Bundeswehr: Sechs Millionen Corona-Schutzmasken spurlos verschwunden

Als sich das Beschaffungsamt der Bundeswehr in die Coronakrise einschaltete, wurde mit großen Worten nicht gespart. Die Präsidentin der Koblenzer Großbehörde mit ihren mehreren Tausend Beamten teilte mit, man habe die “wichtige Aufgabe” gern übernommen.  Nun arbeite man “mit allen Kräften daran”, dringend benötigtes Sanitätsmaterial “so schnell wie möglich” zu beschaffen. Jetzt sind sechs Millionen Corona-Schutzmasken spurlos verschwunden

mehr

Gedankensplitter IV:
Was mir auffällt – viele von denen, die vor einer Corona-Panik warnen, verfallen ins Gegenteil und verbreiten Demokratie-Panik indem sie Befürchtungen zum grundsätzlichen Abbau unserer Freiheiten, der Demokratie oder unseres Systems verbreiten. Leute, alle mal wieder runterkommen! Jeder Krise Chance und Risiko zugleich – es liegt in unserer Hand, was wir jetzt und hinterher daraus machen.

Ein Kollege, mit dem ich eng zusammenarbeite, ist jetzt in Quarantäne. Er hat am 15.3. den ganzen Nachmittag mit jemandem verbracht, der heute positiv getestet worden ist. Da ich aber schon seit 13.3. im Home Office arbeite, bin ich knapp entwischt.

Verdammt, fast vergessen, heute ist Breakfast Club Day. Die aktuelle Situation verlangt geradezu nach einer Neuverfilmung mit einem Quarantäne-Setting.

Filme:

Klopapier-Status: 5,8 Rollen

Montag, 23.3.2020:

Der Nachwuchs schreibt heute Geschichts-Abitur. Wenn sie ihn lassen.
Update: Geschrieben. Ergebnis in 6 Wochen.

Auf den Straßen deutlich weniger los als sonst. Vor dem Supermarkt zum ersten Mal in einer Schlange gestanden, bevor ich rein durfte (ca. 10min). Versorgungslage drinnen: Gut (außer Klopapier).

In den USA wird Angela Merkel als “Führerin der freien Welt” gefeiert:

The Leader of the Free World Gives a Speech, and She Nails It

Gedankensplitter III:
Was wäre, würde jetzt auch noch das Internet ausfallen: Kein Internet, kein Netflix, kein Facebook?


Ich so: Geil, dann müßte ich kein Homeoffice machen, sondern könnte endlich in Ruhe lesen. Während sich draußen alle wegen dem Klopapier umbringen. Angesichts meines SuB (Stapel ungelesener Bücher) könnte ich 3-4 Monate gebrauchen. Läßt sich das machen?
Und wenn ich weniger esse, muß ich nicht nur seltener aus Klo, sondern verliere auch noch die 4-5 kg, die ich eh gern los sein würde.

Wieder so ein Fall von Karma: Rand Paul Tests Positive for Coronavirus Days After His Father Dismissed Panic Over the Disease as a Hoax – auch wenn es der Sohn ist: Dieser teilt (als US-Senator) die neoliberale Ideologie seine Vaters.

Filme: Queen of the South, 1.Staffel – sehr spannende Serie

Klopapier-Status: 6 Rollen

Sonntag, 22.3.2020:

Corona News werden langweilig. Und: Es gibt leider immer noch viele Verharmloser.

Heute haben Bundesregierung und die Länder wweitreichende Maßnahmen zur eindämmung der Corona Virus beschlossen:

I. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.
V. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den
Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.
VI. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
VII. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
VIII. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.
IX. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Quelle: Bundesregierung

2h draußen in der Sonne gewesen. Eigentlich wollte ich lange Laufen, bin aber immer wieder ins Gehen verfallen, um die Sonne intensiver genießen zu können. Ein schöner Tag.

2h Skye-Video-Konferenz mit einem ganz alten Freund. Das heißt auf Skype nur Video, weil Microsoft die Audio-Übertragung nicht hibekommen hat. Audio funktionierte über das Festnetz der Telekom ganz hervorragend.

Die New Yorl Times preist Mekels Corona Ansprache:

Merkel Gives Germans a Hard Truth About the Coronavirus

The famously no-nonsense chancellor, keeping to form, braced Germany for an epidemic that may reach extraordinary scale.

mehr

Mein Rucola ist schon auf dem Weg aus dem Boden:

Film: 22 Bullets

Klopapier-Vorrat: ca. 6,2 Rollen.

Samstag, 21.3.2020:

DRK Sachsen: Keine Atemschutzmasken, keine Handschuhe und am Ende stellen sich alle noch mal ganz eng für ein Gruppenfoto zusammen – wer hat die bloß ausgebildet? Wer leitet so einen Virus-Verbreitungs-Einsatz?

Kann das neuartige Coronavirus über Lebensmittel und Gegenstände übertragen werden?

Das folgende Bild finde ich super-witzig, aber ich sehe auch jetzt schon seit Monaten fast täglich Versionen von diesem Woman yelling at a cat – mem (ohne evtl. nicht nachvollziehbar – Link für mehr Infos):

Woman yelling at a cat mem: "Coronovirus!" - "Kung Flu"

Corona im Original “woman yelling at cat”-mem:

Gedankensplitter II

Jahrzehnte lang haben die Ältern den Jüngeren erzählt, dass Computerspiele und Internet schlecht sind, weil sie in die soziale Isolation führen. Jetzt wünschen die Älteren, keiner hätte auf sie gehört.

Höre den ganzen Vormittag Reggae (lange nicht mehr gehört). Tut gut.

Lustig: Boris Johnson – the secret pianist

Filme: Dr.Who: The Day of the Doctor & The Time of the Doctor & Deep Breath

Klopapier-Vorrat: ca. 6,5 Rollen.


Zwischenfazit nach 1 Woche

Erste Woche im persönlichen Lockdown / Home Office vorüber. Was mir so spontan einfällt:

  • ca. 7h an Wegen von und zur Arbeit eingespart
  • jeden Tag im Schnitt 1h Sport gemacht
  • 1 Woche lang vegan ernährt
  • Gut ausgeschlafen
  • Arbeitsproduktivität etwas reduziert durch
    a) Andere Abläufe
    b) Technik die hakt / überlastet ist
    c) Ablenkung durch Corona News / Wissenswertes / Diskussionen
  • Tango Szene veranstaltet tolle virtuelle Milonga – viel Musik gehört
  • Vermisse vor allem das Tango tanzen
  • Social Media ist gut für die Stimmung – viele gute Witze, habe viel gelacht
  • Viel kommuniziert (Internet & Telefon)

Fazit. Mir gehts gut, spannende Zeiten!

Oder in einem Bild zusammengefaßt:


Freitag, 20.3.2020: Bayern verhängt eine Ausgangssperre.

Was Bayern jetzt als Ausgangssperre eingeführt hat, praktiziere ich seit einer Woche. Home Office, raus nur für Lebensmittel und Sport.

Hätte nicht gedacht, dass ich mal einer solchen Maßnahme der CSU zustimmen würde… aber ja, die Dummheit vieler macht das leider erforderlich.

Weitreichende Ausgangsbeschränkungen für ganz Bayern

Freitag, 20. März, 12.38 Uhr: Zur Eindämmung des Coronavirus hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder weitreichende Ausgangsbeschränkungen für den ganzen Freistaat angekündigt. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab Samstag nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartnern, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft – dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.

Donnerstag, 19.3.2020:

Es hat drei Tage abgewiesene Anrufe und dann nur 1h in der Warteschleife gedauert, um Lufthansa mitzuteilen, dass ich meine für Samstag Reise dann doch lieber später antrete. Jetzt mal auf Mai geplant. Schau mer mal.

Gedankensplitter I.a:

Man sollte übrigens Leute, die Falschinfos verteilen, hinterher (wenn alles vorbei ist) wegen Anstiftung zur Körperverletzung / Tötung verurteilen – ich würde sogar vermuten, rechtlich geht das…

Lockdown rettet mehr Leben als man denkt:

Coronavirus Lockdown May Save More Lives By Preventing Pollution Than By Preventing Infection

Meine Selbstverpflichtung während meines Lockdowns:

Coronacodex — meine Selbstverpflichtung während der Covid-19 Epidemie

Mittwoch, 18.3.2020:

What I had always pictured myself wearing during the Apocalypse (leather suit) - What actually happend (bath rope)

Mein (Stief-) Vater ist im Altenheim und das wird jetzt isoliert. Das heißt, meine Mutter darf ihn nicht mehr besuchen. Weil er Demenz hat, versteht er das nicht… deshalb eine Lösung gesucht, wie er (trotz Demenz) mit ihr Kontakt aufnehmen kann. Kurzfassung: Web-Recherche erfolglos. Aber: Über Social Media jemanden gefunden, die mir ein gebrauchtes Senioren-Handy mit konfigurierbarer Notruf-Funktion schenkt, dass in einem ähnlichen Fall schon mal zum Einsatz kam. Toll, dass es so hilfsbereite Menschen gibt!

Mit zwei Personen lange Diskussionen, die den Corona Virus für eine Verschwörung / nicht real halten. Beide waren für Fakten oder auch nur eine andere Perspektive (zumindest während des Austausches) nicht zugänglich.

Sehr witziges Video von zara_secret, wobei nicht sicher ist, ob das satirisch ist, oder bier-ernst gemeint ist.

Beiden fehlt ein grundlegendes Verständnis, wie Wissenschaftler / Wissenschaft arbeitet und das es sowohl aufgrund der Stuktur als auch der Motivation der (meisten) Menschen, die in der Wissenschaft arbeiten, nicht möglich ist, so grundlegend und großflächig eine Verschwörung zu initieren.

Gedankensplitter I:

Im Augenblick macht ein Video die Runde, in dem ein “Experte” behauptet, der Corona Virus sei nicht gefährlich. Fake News! Bitte nicht verbreiten! Nicht leichtgläubig sein! Darum:
1.) Echte Experten veröffentlichen ihre Erkenntnisse nicht in YouTube – sondern auf Uni- oder wissenschaftlichen Institutsseiten.
2.) Der sog. “Experte” dieser Wolfgang Wodarg ist über 70 Jahre alt und hat seit 1990 nicht mehr als Arzt praktiziert. Bereits vorher war er (seit ca. 1980 Amtsarzt – also hat nicht mehr Krankheiten behandelt) Seit 199 war er Berufspolitiker für die SPD.
3.) Außerdem hat er nie Virologie studiert, sondern erst Psychologie und ist dann Internist geworden.
4.) das Video verschweigt diese Dinge.

Die besten deutschen Virologen arbeiten beim Robert-Koch-Institut. Sie sind unabhängige Wissenschaftler und haben keine Vorteile davon, irgendwas zu behaupten, sondern bekommen ihr Geld für die Forschung. Das heißt nicht, dass sie sich nicht irren können, aber sie sind die fachlich beste unabhängige Quelle für Informationen.

Gute Quellen:

Die urspünglich für Sonntag geplante Milonga (Tango) nun endlich auch abgesagt. Hat zwar vermutlich niemand damit gerechnet, dass sie noch stattfindet, aber trotzdem wichtig, es zu tun. Habe in der Mail auch dafür geworben, jetzt Lehrer:innen und Veranstalter:innen zu unterstützen.

Bandoneons - Limit 2 per famaliy
Soll Hamerkäufen von Tango-Abhängigen vorbeugen.

Dienstag, 17.3.2020:

Gearbeitet. Rucola auf dem Balkon gepflanzt. Laufen. Einkaufen.

Es gibt Nudeln. Aber kein Klopapier.

Abends: Virtuelle Neomilonga.

Krankschreibung jetzt auch per Telefon: COVID-19: Krankschreibung bis zu sieben Tage nach telefonischer Rücksprache bei leichten Atemwegserkrankungen – Hilfe für Patienten und Ärzte

Trotz Corona-Krise: Polizei und Rettungskräfte feiern große Party (natürlich in Sachsen)

Film: 12 Monkeys – Passend zum Lockdown. Hab ich übrigens schon midestens 5 mal gesehen und kann ihn immer wieder schauen.

Montag, 16.3.2020:

Home office schwingt sich so langsam ein.

Lufthansa hatte meinen – für Samstag geplanten – Flug Frankfurt- Birmingham gecancled und mich auf Frankfurt – Zürich umgebucht. Ohne Anschlussflug. Warum muss ich nach Zürich? Brauchen die mich da?

22 Uhr: Virtuelles Konzert mit El Cachivache live aus Buenos Aries

Klopapier-Panik

Welchen besseren Beleg für die Anal-Fixierung der Deutschen gibt es als die Tatsache, dass Klopapier !!!! in einer Krise zuerst ausverkauft ist #Deutschland #alemans #Anal #Corona

Lego-Set: Corona-Panik
Lego-Set: Corona-Panik

Klick auf jeweilige Bild für eine größere Ansicht

Sonntag, 15.3.2020:

Nach langem Lauf bei bestem Sonnenschein noch immer nicht genug vom draußen sein. Beschlossen mit dem Rad auf den Frankenstein zu fahren:

Carsten B. auf Burg Frankenstein (per Fahrrad)

Radfahren ist übrigens immer noch gefährlicher als Corona. Bei der Abfahrt von einem Autofahrer (im Sportwagen) vorsätzlich gefährlich geschnitten worden. Er war wohl sauer, dass er auf der kurvigen Strecke nicht gleich überholen konnte, sondern 30 Sec. hinter mir herfahren mußte.

Filme: Re-watch diverse Dr. Who Episoden

Samstag, 14.3.2020:

Ich habe jetzt so viel Wäsche gewaschen, dass mein Schrank bis oben hin voll ist. Laufen. Musik hören. Viel über Corona gelesen und auf Social Media diskutiert. Die Zeit bietet großes Potential – und Fallstricke:

1665 Issac Newton developed his Theory of Gravity during Bobonic plague lockdown. 
Today we have YouTube

Filme: Altered Carbon (Staffel 2 zu Ende geschaut). Starker SF Thriller, auch die Staffel 2.

Freitag, 13.3.2020:

Viruses in Supermarket
Corona-Viren im Supermarkt im Angebot.

Nachdem ich gestern und vorgestern noch bei der Arbeit war, beginnt heute mein persönlicher Lockdown, um meinen (potentiellen) Anteil an der Verbreitung des Corona Virus zu reduzieren. Habe selbst vor einer Ansteckung keine Angst – mein Immunsystem ist gerade sehr fit – aber ich habe (wenn auch verspätet) verstanden, das auch Menschen, die nichts zu fürchten haben, zur massiv zur Verbreitung des Virus beitragen und damit Todesfälle verursachen können.
Unterstützt wird das von der heutigen Anweisung meiner Chefin, bis mindestens 27.3. vom Home Office aus zu arbeiten.

Die Tango Szene hat auf Facebook ein Gruppe “I’m not dancing tango so I did this instead” (zum Austausch in der TangoTanz-losen Zeit ) und eine Gruppe “Virtual Neolonga” (für Veranstaltungen, bei denen TJs Musik übers Netz streamen). Viel Zeit dort verplempert.

Gedankensplitter vom 10.3.2020:

Das muss man ja mal so sagen dürfen: Der Corona-Virus ist eine Krankheit der “bügerlichen Mitte”. Er kommt mit dem Flieger und mit dem Auto zu uns, nicht mit Geflüchteten (wie eine gewisse Partei immer behautptet). Typische Ansteckungsorte sind Büros mit Klimaanlage, Flughäfen, Karnevallssitzungen und Kreuzfahrtschiffe. Nicht über Flüchtlingslager.

Wie alles begann:

Wir leben in besonderen Zeiten – ein weltweite Pandemie unterbricht unser alltägliches Leben in einer Weise, die wir nicht gewohnt sind. Solche Disdruptionen sind aber (was viele Vergessen) durchaus normal: Noch meine Großeltern haben nicht nur die (viel schlimmere) Spanische Grippe, sondern auch eine Hyperinflation und zwei Weltkriege erlebt.

Ich schreibe hier meine Erfahrungen, Beobachtungen und Gedanken aus dieser Zeit (die ja durchaus auch spannend ist und lehrreich sein kann) als Tagebuch nieder. Als Erinnerung für mich (und vielleicht auch mal für meine Enkel). Und für jeden, der gern daran teilhaben möchte.

Ich spreche hier vereinfachend von “Corona-Virus”, auch wenn ich damit immer die aktuell relevante Unterart COVID-19 aka Coronavirus SARS-CoV-2 meine. Beachte: Es gibt andere Arten von Corona-Viren (die schon länger bekannt und teilweise erforscht sind). Manche Verschwörungstheoretiker benutzen das, um so beliebige Verschwörungen zu “beweisen”.

Gute Quellen:

Tags: , , , , ,

Sondermüll von CDU und SPD – 2

Seit dem 1.1.2020 müssen auch (fast) alle Unternehmen in Deutschland einen Kassenbon drucken und aushändigen 1 – egal ob der Kunde das möchte, oder nicht. Die Kassenbon-Pflicht ist Teil der Kassensicherungsverordnung, die Steuerbetrug an der Ladenkasse verhindern soll. So sollen Kassen durch eine technische Sicherheitseinrichtung (TSE) fälschungssicher werden 2.

Mit dieser (grundsätzlich ja nicht ganz falschen – weil Steuerbetrug verhindert werden soll – und wir alle davon profitieren) Regelung gibt es jedoch vier Probleme (Details & Belege in den Fußnoten):

  • Ungleichheit: Kleine Unternehmen werden zusätzlich belastet (300-500€ pro Kasse 3 plus erhöhte Papierkosten von 500-1.000 p.a.), wogegen CDU und SPD ständig neue Steuerlücken, Subventionen und Steuererlasse für große Konzerne schaffen und den systematischen Steuerbetrug durch solche Konzerne decken (CumEx-Skandal).
  • Die SPD ist zu indirekt an einen Unternehmen für Ladenkassen-Software beteiligt, profitiert also potentiell von dem von ihr selbst verabschiedeten Gesetz 4.
  • Für den Druck der Kassenzettel wird massiv mehr Papier benötigt, was dazu führt, dass jetzt mehr Bäume gefällt werden müssen – genau die falsche Entwicklung in Zeiten des Klimawandels.
  • Da das Papier für den Termodruck in den Kassen speziell beschichtet wird 5, stellen die Kassenzettel (für Mensch, Tier und Natur giftigen) Sondermüll dar und dürften gar nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden – obwohl die meisten Menschen das aber tun.
Den Rest des Eintrags lesen. »
  1. Theoretisch sieht das Gesetz die Möglichkeit einer Befreiung von der Kassenbonpflicht vor, jedoch ist diese den einzelnen Finanzämtern überlassen und völlig ungeregelt – insofern muss man erst mal davon ausgehen, dass diese nicht greift.[↩zurück ↩]
  2. Mehr Infos und hier.[↩zurück ↩]
  3. “Erste grobe Kostenschätzungen liegen einschließlich Installation zwischen 300 und 500 Euro pro Kasse” Quelle: RTL.de Plus die Entsorgung der Kassenzettel, die nicht mitgenommen werden als Sondermüll. [↩zurück ↩]
  4. ie Bewertung dieses Vorwurfes ist schwierig. Die Wirtschaftswoche hält für möglich bis wahrscheinlich, Mimikama sieht die SPD dagegen vom Vorwurf eines Skandales entlastet. Ich teile den pauschalen Freispruch der SPD durch Mimikama nicht und finde das zumindest anrüchig, das die SPD hier potentiell von der eigenen Gesetzgebung profitiert. Die SPD tut sich damit keinen Gefallen. Siehe auch: Das Problem der SPD war nicht Andreas Nahles[↩zurück ↩]
  5. Auf der speziellen Außenbeschichtung von Kassenbons befindet Bisphenol. Bisphenol A kann unter anderem die Schilddrüse, den Zyklus und sogar die Fruchtbarkeit beeinflussen. Die Substanz wird über die Haut aufgenommen. Besonders schädlich ist sie für diejenigen, die täglich damit zu tun haben – wie Kassierer, die ständig die Zettel in die Hand nehmen. Aber natürlich auch die Tier- und Pflanzenwelt, die über die Müllhalden damit in Kontakt kommt – und alle Menschen über das Grundwasser. [↩zurück ↩]

Tags: , , , , ,

Wer macht die Verkehrspolitik in Darmstadt?

Die Grünen regieren in Darmstadt. In zwei Kommunalwahlen hintereinander zur stärksten Fraktion gewählt , der grüne OB direkt gewählt und fünf Jahre später im Amt bestätigt. Gefällt nicht jedem, is aber so.

Und diese Partei möchte eine Verkehrswende herbeiführen. Umsetzen muss sie jedoch die Darmstädter Straßenvekehrsbehörde. Ein Amt. Seine Mitarbeiter Beamte und Angestellte, die der Stadt verpflichtet sind, von ihr angestellt und bezahlt. Keine Politiker und durch kein politisches Mandat ermächtigt.

Und der Ärger ist groß darüber, wie derzeit in Darmstadt der Straßenverkehr konkret gemanaged wird. Wohlgemerkt – nicht direkt von den Grünen (die zeichnen weder Pläne noch stellen sie Schilder auf), sondern praktisch (und unvermeidlich) von dieser Behörde.

Ich erleb(t)e deren praktisches Versagen täglich auf dem Weg zur Arbeit an der Brücken-Baustelle Hilperststraße/Haardtring. Die neue Verkehrsführung Eschollbrücker Str. – Heidelbergerstr. – Heinrichstr. geht auf das Konto dieser Behörde und dass die Situation an der Abbiegung Groß-Gerauer-Weg zum Donnersbergring noch immer so gestaltet ist, wie sie ist, liegt zunächst in der Verantwortung der Straßenverkehrsbehörde. Nur um ein paar Beispiele zu nennen.

Nun hat sich der Leiter dieser Behörde öffentlich geäußert. Der Leiter der Darmstädter Straßenvekehrsbehörde (sein Name tut hier nichts zur Sache, ich nenne ihn hier einfach Herrn A. – alle Sceenshots habe ich für die Darstellung hier annonymisiert) , hat sich zu seinem Tätigkeitsbereich via Social Media zu Wort gemeldet. Er möchte, dass “alle Grüne und deren Wähler – jetzt schon ihre Autos abgeben und nicht erst 2030!!!” (siehe Screenshort rechts) – in falschem Deutsch, aber mit drei Ausrufezeichen. !!!Eins11!

Ein Beitrag, der öffentlich war – sichtbar für alle xxx Millionen Nutzer dieser Plattform weltweit. Wie alle anderen Beiträge von Herrn A. auch, die ich hier zitiere.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , , , ,

Lichtwiesenbahn in Darmstadt

Foto des Artikels zur Lichwisenbahn im P-Magazin

Der Artikel im P-Magazin

Es war mein erster Artikel für das P-Magazin – und auch gleich mein vorletzter: Meine 2016-er Recherche zur Lichtwiesenbahn in Darmstadt – und ihren Gegnern: “Es geht um mehr als nur um Schienen.” Danach habe ich dann noch einen Kommentar zum Ergebnis der Kommunalwahl (Kommunalwahl 2016: Wahl gewonnen – Mehrheit verloren) verfaßt, dann war erst mal Schluß. Nicht wegen Differenzen, sondern weil mir die Zeit davon lief. Job, Blockchain, Tango, Buch, internationale Beziehung, u.s.w.

Der Artikel zur Lichtwiesenbahn jedoch war sinnvoll investierte Zeit. Ich konnte den Artikel zwischenzeitlich mehrfach nutzen, um über das Thema aufzuklären. Und heute, fast 3 Jahre später ist es wieder brand-aktuell. Denn diese Woche sollen ein paar Bäume fallen und die Bürgerinitiative mobilisiert dagegen.

Ich hatte mich damals relativ unvorbelastet an das Thema herangewagt. Hatte keine klare Meinung, als ich mit der Recherche begann. Habe versucht, mit allen zu sprechen, die sich damals mit sachlichen Argumenten hervorgetan hatten. Und dann die unterschiedlichen Positionen möglichst gut und unter Zurückhaltung meiner Meinung darzustellen versucht. Schien mir gelungen zu sein. Denn (so wurde mir zugetragen – offen gemeldet hat sich nie jemand bei mir) beide Seiten haben mir danach unterstellt, dass ich der jeweils “anderen” Seite zugeneigt sei. Fühlte mich damals dadurch bestätigt. Wer das prüfen will, möge – bevor er / sie weiterliest – den Artikel lesen und analysieren, welcher Meinung ich damals war (über entsprechende Kommentare freue ich mich).

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , ,

Playlist Milonga „Tango Armónico“ am 22. Juli 2018

Flyer für die Milonga Am 22. Juli 2018 habe ich wieder bei der Milonga “Tango Armónico” in Darmstadt als DJ Musik aufgelegt. Wie auch nach dem letzten Mal will ich hier noch meine Playlist veröffentlichen.

Kleines Fazit meinerseits: Nachdem ich letztes Mal zu vorsichtig war (sprich: meine Auswahl insgesamt etwas zu langsam war), war ich diese Mal etwas mutiger. Was jedoch dazu führte, das ich stellenweise überzogen habe. Einige Stücke waren defintiv zu schnell und haben viele überfordert. Aber auch im anderen Extrem war ich ein wenig zu experimentell. Einige meiner langsamen Stücke hatten Passagen, in denen der Takt nicht explizit zu hören war (sondern extrapoliert / gefühlt werden mußte). Auch das kam nicht bei allen gut an.

Trotzdem habe ich ein insgesamt tolles und sehr positives Feedback erhalten. Vielleicht bin ich da auch übersensibel – aber das ist ja als DJ auch mein Job. Nächstes Mal (Termine unten auf der Seite) werde ich natürlich weiter optimieren, aber auch wieder ein paar (wenige) ganz neue Sachen ausprobieren. Jetzt aber genug geschwafelt, hier meine Playlist, dann könnt ihr euch selbst ein Bild machen:

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , ,

Playlist Milonga “Tango Armónico” am 24. Juni 2018

Milonga Tango Armónico in Darmstadt

Am 24. Juni habe ich bei der Milonga “Tango Armónico” im Agora Haus in Darmstadt die Musik gemacht. Thema dieser Milonga ist “harmonische” Musik, zu der sich Tango tanzen läßt.

Dafür habe ich gezielt Stücke aus traditionellem Tango, Tango Nuevo, Neo Tango, Elektro-Tango und Non Tangos (Klassischer Musik, Pop, Blues, Jazz, …) ausgewählt, die mir zu diesem Motto zu passen schienen.

Was mir dabei nicht bewußt wurde: Diese Auswahl hat einen sehr großen Anteil an langsamen Liedern enthalten – selbst die Vals und Milongas habe ich überwiegend langsam ausgewählt. Das Feedback habe ich auch auf der Milonga erhalten (vielen Dank dafür!). Mir ist noch nicht klar,  ob hier meine (heimliche) Vorliebe für langsame Tango-Tänze zugeschlagen hat, oder ob das eine natürliche Konsequenz der Beschränkung auf harmonische Musik ist. Da werde ich mich in nächster Zeit genauer reinhören.

Eure Gedanken dazu? Gern – wie auch jede andere Anregung – in den Kommentaren!

Ansonsten sind mir tatsächlich zwei technische Fehler unterlaufen: Ein Vals und eine Milonga in je einer Tango-Tanda. Die Profis werden es gleich bemerken, wer mag, kann gerne suchen. 🙂

Hier meine Playlist:

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , ,

Radentscheid Darmstadt

Platzverbrauch durch verschiedene VerkehrsmittelIch beklage ja schon länger, dass es um den Radverkehr in Darmstadt nicht gut bestellt ist und das es hier einiges zu tun gibt. Um Gleichberechtigung mit anderen Verkehrsmitteln herzustellen, um Radfahren als Lärm-, Abgas-, Kosten-, Energieverbrauchs- und Platzverbrauch-minimierendes Verkehrsmittel zu förden und um Gesundheit und Leben von RadfahrerInnen vor PKWs und LKWs zu schützen.

Und während ich einerseits angesichts der (primär von der SPD verursachten) Schuldenlast Darmstadt keinen Masterplan und keine  Wunder erwarte, so hat mich die Leugnung der bestehenden Probleme durch den grünen OB bei der letzten Oberbürgermeisterwahl dazu bewogen, nicht für Jochen Partsch zu stimmen.

Angesichts der Summen, die die Stadt Darmstadt inzwischen für andere Verkehrs- und Verschönerungsmaßnahmen ausgibt, ist es nicht einzusehen, dass der Radverkehr weiter vernachlässigt wird.

Deshalb begrüße ich ich kürzlich gestartete Initiative Radentscheid Darmstadt, die über einen Bürgerentscheid eine kontinuierliche Verbesserung für den Radverkehr erreichen will. Für einen solchen Bürgerentscheid sammeln die Initiatoren derzeit Unterschriften. Bis zum 30. April müssen mindestens 3.460 Unterschriften (mehr wären besser) zusammen kommen, damit ein solcher Bürgerentscheid stattfindet.

Was unterstütze ich mit einer Unterschrift?

Mit meiner Unterschrift beantrage ich gem. § 8b der Hessischen Gemeindeordnung die Durchführung eines Bürgerentscheids zu folgender Frage:
Soll die Stadt Darmstadt die nebenstehenden 7 verkehrspolitischen Ziele umsetzen?

Quelle: Unterschriftenliste

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , , , , , , , ,

Falsch verbunden

Preisauskunft nicht möglich

Preisauskunft nicht möglich

Ich brauchte eine Fahrkarte von Marburg nach Darmstadt. Für eine Fahrt innerhalb Hessens. In einem Zug der Deutschen Bahn.

Mein Problem: Ich hatte bereits eine Fahrkarte erworben. Nämlich von Kassel nach Marburg. Bei der deutschen Bahn. Jetzt wollte ich im gleichen Zug (der deutschen Bahn) einfach weiter fahren. Und dafür eine Fahrkarte kaufen. Bei der Deutschen Bahn. Was aber nicht ging. Weder online (siehe rechts). Noch am Fahrkarten-Automaten in Kassel. Noch am Fahrkartenschalter in Kassel.

Die Deutsche Bahn verkauft diese Fahrkarten nicht. Obwohl es eine Fahrkarte für ihren eigenen Zug ist, in dem Fahrkartenkontrolleure der Deutschen Bahn Dienst tun. Nur die Fahrkarten dazu verkauft die Deutsche Bahn nicht.

 

Begründung:

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , ,

Kompetenzzentrum oder Bildungsanstalt?

 

Wenn ich grß bin werde ich HumankapitalGedanken über Bildung – Vortragsreihe am LGG
Donnerstag, 16.11.2017

Die aktuelle Reform der öffentlichen Schulen bricht bewusst mit der Tradition, der sie ihren Auftrag verdankt. Sie sollen modernisiert werden, indem statt „totem Bildungswissen“ ökonomisch nutzbare Kompetenzen vermittelt werden.

Was bedeutet das für die Schule? Was für die Gesellschaft?

Prof. Andreas Gruschka
Das Gymnasium: Kompetenzzentrum oder Bildungsanstalt?

 

 

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , , , ,