Meine Sonntags-Analyse zu Taylor Swift

Taylor Swift war mir bis heute musikalisch nicht bewußt begegnet. Aber der mediale Rummel um sie und die hassvolle Abneigung der (US-)Rechten gegen Sie haben mich dann doch neugierig gemacht. Und hab ihr heute ein wenig Musik- und Lesezeit eingeräumt.

Hier meine Ergebnisse:

Wie erwartet Pop-Musik, allerdings musikalisch deutlich weniger langweilig als ich erwartet hatte. Jedenfalls besser als die vielen hochglanz Pop-Sternchen, die ich die letzten Jahrzehnte zum Glück (durch Verzicht auf Radio) weitgehend meiden konnte (von Madonna über Britney Spears bis hin zu Lady Gaga). Emotional erreicht mich ihre Musik trotzdem nicht (etwa so wenig wie U2 mit dem, was sie nach ihrem ersten Album so produziert haben).

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: ,

An Sibin Eigentümer wegen Hitlergruss vor Gericht

Heute startete vor dem Amtsgericht in Darmstadt der Prozess gegen den Unternehmer Matthias Bührer aus Seeheim-Jugenheim wegen des Zeigens des „Hitlergrußes“ auf einer „Querdenken“-Demonstration am 3. September 2022 in Darmstadt. Bührer ist Inhaber des sog. “Irish Pub” An Sibin in Darmstadt.

Bührer ist in Südhessen bekannt als ehemaliger Pächter der Burg Frankenstein sowie Inhaber der Darmstädter Kult-Bar „An Sibin“. Am 3. September 2022 beteiligte sich Bührer an einer Demonstration durch die Darmstädter Innenstadt aus dem Spektrum der Corona-Rechten.

Laut eigener Aussage nahm er Seit beginn der Pandemie an diesen Versammlungen teil, da er gegen „Zwangsimpfungen“ sei. Am Rande der Demonstration sei Bührer dann aggressiv auf eine Gegendemonstrantin zugegangen, habe sich vor ihr aufgebaut die Zähne gebleckt und ca. eine Minute strammstehend den Hitlergruß gezeigt, bis er von einer weiteren Teilnehmerin des Querdenken-Aufmarsches aufgefordert worden sei, den Arm hinunter zu nehmen. So schilderte es heute eine Belastungszeugin eindrücklich.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , ,

Tim Höttges – CEO Deutsche Telekom AG gegen Hass, Hetze, Antisemitismus und Rassismus

Von LinkedIn übernommen:

“Der Wohlstand Deutschlands hängt mit davon ab, wie innovativ wir als Unternehmen und Volkswirtschaft sind. Dazu brauchen wir gute Bildung und die klügsten Köpfe aus aller Welt. Unser Wohlstand hängt auch davon ab, wie offen andere Länder für unsere Innovationen und Produkte sind und umgekehrt. Wer dies infrage stellt, schadet aus meiner Sicht nicht nur dem gesellschaftlichen Zusammenhalt, sondern auch dem Wohlstand und Wohlergehen der Gesellschaft.

Innovation hat dabei auch mit Vielfalt zu tun. Denn nur, wenn wir die verschiedenen Sichtweisen zusammenbringen, finden wir die besten Lösungen. Für mich hat Vielfalt darum immer auch eine unternehmerische Dimension. Sie ist nicht nur ein Wert, den ich teile. Sondern sie bringt auch bessere Leistung. Vielfalt muss dabei immer enthalten: Die Regeln des demokratischen Rechtsstaats akzeptieren und danach handeln. Das gilt für alle.

Bei der Deutschen Telekom haben Hass, Hetze, Antisemitismus und Rassismus keinen Platz. Wir sind froh, dass bei der Telekom die unterschiedlichsten Menschen zusammenkommen und da sind für unsere Kundinnen und Kunden. Damit wächst nicht nur unser Unternehmen. Sondern jeder einzelne wächst über sich selbst hinaus.

Bei der Telekom arbeiten viele Menschen mit Migrationshintergrund. Sie tun viel für unser Unternehmen. Und sie tun viel für unser Land. Sie gehören zu uns.”

Danke für dieses Statement!

Bitcoin ETFs in der USA nun zugelassenes Finanz-Produkt

Loge der US-SEC

Die Finanzmärkte sind schneller in der Adaption der “neuen” Blockchain-Technologie als die skeptischen Endnutzer, für die Bitcoin ursprünglisch entworfen wurde und die von den gleichen Journalisten verunsichert werden, die Wirecard hochgelobt haben.

Die US Börsenaufsichtsbehörde SEC hat heute 11 Bitcoin-basierte ETFs (Exchange Traded Funds) genehmigt. Diese werden (müssen) Einlagen 1:1 in Bitcoin-Käufe umwandeln und bei Auszahlungen auch wieder verkaufen. Die Anteile an diesen ETFs werden auch an den Finanzmärkten gehandelt (das Listing ist bereits erfolgt und der Handel damit soll bereits morgen beginnen).

Das Statement der SEC dazu, erläutert auch die Gründe und Grenzen der Aussagekraft dieser Genehmigung.

Dieses macht Bitcoin für institutionelle Anleger deutlich einfacher zugänglich und gilt auch als Ritterschlag für Bitcoin als (spekulatives) Investment. Das ist ein großer Schritt für Bitcoin – aber auch einer, der die Kryptowährung noch weiter von seinen Ursprüngen als Wärung für die Endnutzer entfernt. Freuen wird es alle, die langfristig in Bitcoin investiert haben und schon lange an die Kryptowährung glauben.

Gary Gensler, Vorsitzender der SEC

Auswirkungen: Es wird kurz- bis mittelfristig zu einer deutlich erhöhten Nachfrage nach Bitcoin durch Finanz-starke Anleger führen. Es könnte dazu führen, dass die kurzfristigen Kursschwankungen bei Bitcoin abnehmen (ETFs sind eher langfristige Anlagemodelle) und sich die kurzfristige Spekulation teilweise auf den Handel der Fondsanteile verlagert.

Andererseits können sich grundlegende real-ökonomische Entwicklungen (Schocks) noch stärker auf den Bitcoin-Kurs auswriken, da die Fonds eine Liquiditäsreserve für die Anleger darstellen – Zu- und Abflüsse werden daher immer groß sein (und tendentiell massive Auswirkungen auf den Kurs haben).

Natürlich bleibt eine Investition in Bitcoin weiterhin ein großes Risiko. Der SEC Chairman Gary Gensler schreibt dazu explizit – und korrekt:

Investors should remain cautious about the myriad risks associated with bitcoin and products whose value is tied to crypto.[8]

Statement der SEC vom 10.1.2024

Weitere Überlegungen dazu:

Den Rest des Eintrags lesen. »

Wie würde das Museum der Zukunft für Sie aussehen?

Bei einer Online-Umfrage des Museums Wiesbaden wurde ich neulich gefragt: “Wie würde das Museum der Zukunft für Sie aussehen?”

Die Frage hat mich zu einer etwas längeren Antwort inspiriert, die ich auch hier dokumentieren möchte:

Ein weniger abgegrenzter Aufenthaltsort des öffentlichen Lebens, in dem soziale (klassen-übergreifende) Zusammenkunft möglich ist und an dem verschiedene kulturelle Welten (z.B. Musik, Tanz, Entspannung, Film, Gerüche, Theater, Haptik, Erlebnis, Emotion, Spiritualität) zusammen treffen und vielleicht sogar interagieren können.

Der Eintritt sollte unbedingt nicht kostenlos sein – aber weniger ausschließend (als heute oft) und sich mehr an den Möglichkeiten der Besucher orientieren (Spenden / Selbsteinschätzung / Sponsored Tickets / ???).
Viele Museumsräume könnten viel aufenthaltsfreundlicher sein und zum Sitzen oder sonstigem Verweilen einladen.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Cryptos are back … and here to stay.

Es ist fast genau 3 Jahre her (November 2020), dass ich mich hier zum letzten Mal zu Kryptowährungen geäußert habe. Das war ca. 2,5 Jahre nach dem der Bitcoin Kurs mit dem Überschreiten von 17.000 Euro (2017) einen die komplette Presse und Finanzwelt überraschenden und verblüffenden Rekord erreicht hatte – und den Nerds hinter der Kryptowährung Recht zu geben schien. Doch die Fachwelt war sich größtenteils einig: EIne Blase, die a) durch positive Presse und massive Spekulation hervorgerufen worden sei. Und b) schon bald würde diese Blase platzen und der Wert von Bitcoin würde auf Null oder nahe Null sinken.

Bereits 2017 stimmte ich mit dem Teil a überein. Ja, es war eine Blase aus genau den genannten Gründen. Aber nein, ich hielt damals – wie schon davor und danach – alle Behauptungen Bitcoin und Kryptowährungen seien ein vorübergehendes und wertloses Phänomen (also Teil b) für falsch. Und habe in einem Artikel im Januar 2018 “Kleine Blasologie” ausführlich drei verschiedene Blase-Typen unterschieden (hier kurz zusammengefaßt):

  • Die irrationale Blase – die sich aus haltlosen Gewinn-Versprechen für ein bestimmtes Spekulationsobjekt speist. Die nach Höhenflügen dann kollabliert und dessen Spekulationsobjekt dann wieder vom Markt verschwindet. Hier verlieren meist die Anleger ihr gesamtes investiertes Kapital. So wie bei Wirecard. Und ich muss darauf hinzuweisen, das diese betrügerische Wircard Aktie von vielen “Finanzexperten” und der sog “Fach-Presse” zum Teil euphorisch gefeiert wurde. Die meisten “Finanzexperten” ordnen Bitcoin in diese Kategorie ein.
  • Die kapitalistische Zyklus-Blase, die daraus entsteht, das bestimmte Anlageformen (jeder Art) in regelmäßigen Zyklen ein Übermaß an Kapital akkumulieren, das durch die dem zugrunde liegenden Werte nicht anhähernd gedeckt ist. Wenn dass offensichtlich wird, kollabiert diese Blase und die Auswirkungen gehen oft weit über die Anlage selbst hinaus – bis hin zu realen Wirtschaftskrisen. Die Auswirkung betrifft dann nicht nur die Anleger selbst, sondern kann isch auch ruinös auf andere Anlagen, Wirtschaftszweige und sogar ganze Volkswirtschaften auswirken. Dennoch verschwinden die zugrundeliegende Anlageformen durch das Platzen der Blase dann nicht – sondern können nach einer Abwertung weiter genutzt werden. Alle großen Finanzmarkt-Crashs gehen auf solche Blasen zurück – vom Black Friday 1929 bis hin zur Weltfinanzkrise 2007–2008 (die aus einer Blase am Immobilienmarkt in den USA entstand).
  • Die Technologie-Blase: Anhand der historischen Kursentwicklungen von Konzerne wie Apple und Amazon zeigte ich, dass auch Technolgie-Aktien von innovativen Firmen in frühen Phasen oft massive Blasen aufweisen, die dann in sich zusammenbrechen. Danach steigt der Kurs langsam(er), aber nicht nur auf den Wert während der Blase, sondern sogar auf ein Vielfaches davon. Und während diejenigen die in den Blasen von apple und Amazon investierten und mit dem Zusammenbruch der Blase wieder verkaufen, massiv Geld verlieren, konnten alle, die trotz der Blase der Anlage treu blieben, ihr Investment vervielfachen (Details mit Kurs-Charts).

Die 2013-er Blase

Bereits damals (2018) argumentierte ich, dass die Bitcoin Blase möglicherweise so etwas wie eine Technologie-Blase sein könnte. Insbesondere, da Bitcoin bereits 2013 ein solches Blasen-Absturz Muster durchlief – hier beschrieben aus Sicht 2016, also 1 Jahr vor der 2017er-Blase. Damals fast einen Kurs von 900 Euro erreichend, um dann wieder auf 200 Euro abzustürzen.

Den Rest des Eintrags lesen. »

Some things…

Some things are worth getting your heart broken for.

-Sarah Jane Smith (DrWho S2 E3)

Kurt Vonnegut: Experience becoming.

In 2006 a high school English teacher asked students to write a famous author and ask for advice. Kurt Vonnegut was the only one to respond – with this:

“Dear Xavier High School, and Ms. Lockwood, and Messrs Perin, McFeely, Batten, Maurer and Congiusta:

I thank you for your friendly letters. You sure know how to cheer up a really old geezer (84) in his sunset years. I don’t make public appearances any more because I now resemble nothing so much as an iguana.

What I had to say to you, moreover, would not take long, to wit: Practice any art, music, singing, dancing, acting, drawing, painting, sculpting, poetry, fiction, essays, reportage, no matter how well or badly, not to get money and fame, but to experience becoming, to find out what’s inside you, to make your soul grow.

Seriously! I mean starting right now, do art and do it for the rest of your lives. Draw a funny or nice picture of Ms. Lockwood, and give it to her. Dance home after school, and sing in the shower and on and on. Make a face in your mashed potatoes. Pretend you’re Count Dracula.

Here’s an assignment for tonight, and I hope Ms. Lockwood will flunk you if you don’t do it: Write a six line poem, about anything, but rhymed. No fair tennis without a net. Make it as good as you possibly can. But don’t tell anybody what you’re doing. Don’t show it or recite it to anybody, not even your girlfriend or parents or whatever, or Ms. Lockwood. OK?

Tear it up into teeny-weeny pieces, and discard them into widely separated trash receptacals. You will find that you have already been gloriously rewarded for your poem. You have experienced becoming, learned a lot more about what’s inside you, and you have made your soul grow.

God bless you all!”

Kurt Vonnegut

NTR 2023 Playlists

At the NTR 2023 I have played three sets (each 1h). Here are my playlists:

Opening set (Friday 3 p.m.) – Tango y RAP theme

  • Rascacielos – Café Dominguez
  • Gotan Project – Mi Confesion
  • ATR Argentina Tango Rap – Amarte Siempre
  • ATR Argentina Tango Rap – Barrio e’Tango
  • YSY A – Traje unos Tangos
  • Jan Delay – Grün weiße Liebe
  • Alligatoah – Stay In Touch
  • El Juntacadaveres – Gönlüm Sensiz Olmaz
  • El Juntacadaveres- Cortita y el Pie
  • 4elements- Track 01
  • ATR Argentina Tango Rap – De Pibes Tango Rap Hip Hop
  • ATR Argentina Tango Rap – Nostalgia
  • twenty one pilots: Stressed Out
  • Gotan Project – Chunga’s Revenge.
  • Gotan Project – Epocaépoca
  • El Juntacadaveres – Piazzoleando
  • ATR Argentina Tango Rap – Barrio e’Tango

Night of Visual Wizards Set (Saturday / Sunday 1 a.m.) – Nuevo Contrapunto theme

Den Rest des Eintrags lesen. »

Meine Strafanzeige gegen Unbekannt und gegen Facebook

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 1 

Gern wird ja Hetze im Netz als “Humor” getarnt. Dabei gibt es Zweifelhaftes, Grenzwertiges – und Eindeutiges.

Eindeutig ist jeder noch so versteckte Aufruf dazu, im Rahmen der politischen Auseinandersetzung Gewalt einzusetzen. Ein besonders perfides und herabwürdigendes Mittel der Gewalt (besonders von Männern) ist das Urinieren auf einen anderen Menschen. Es ist ein Angriff, der vor allem Erniedrigen soll, aber auch starke Züge von sexueller Macht transportiert. Eine Methode der Erniedrigung, die z.B. gern von den Nazis gegenüber ihren Opfern angewendet wurde – aber auch von folternden US-Soldaten im Irak.

Allein schon auf die Idee zu kommen, jemanden so anzugreifen, zeugt von einem kranken Geist – doch Hasspropaganda hat genau das zum Ziel: Den Andersdenkenden das “Mensch-sein” abzusprechen und sie zu erniedrigen.

Um so erstaunter war ich, als mir Facebook heute diesen Beitrag “empfahl” (Verfasser des Beitrages hier unkenntlich gemacht und Bild von mir überschrieben, um Werbung / die Weiterverbreitung zu verhindern):

Den Rest des Eintrags lesen. »