Sheep or Lemming?

Wir leben in besonderen Zeiten: Die Corona-Pandemie unterbricht unser alltägliches Leben in einer Weise, die wir nicht mehr gewohnt sind1. Ich schreibe hier meine Erfahrungen, Beobachtungen und Gedanken aus dieser Zeit als Tagebuch nieder. Als Erinnerung – für mich (und vielleicht auch mal für meine Enkel). Und jeden, der mitlesen möchte.

Politische-Ökonomie des Corona-Virus – oder: Warum geht die CDU dieses Mal nicht über Leichen?

Risikoanalyse Corona Warn App

Maskenpflicht – hat die was gebracht?

Home Office – Erfahrungen und Einstellungen

Corona-Wirren: Alles (noch) klar?

(K)ein Recht auf Gesundheit?

Corona & die Impf-Pflicht-Frage

Einsamkeit kommt von Individualismus

Frühere Teile diese Lockdown-Tagebuches: Teil 4: 1.7.2020-31.7.2020, Teil 3: 1.6.-30.6., Teil 2: 28.4.-31.5. Teil 1 (früher auf einer Seite, bis ich sie nicht mehr bearbeiten konnte und erst zerlegen mußte): Teil 1 a 13.3.-31.3.2020 Teil 1 b 1.4.- 14.4.2020 Teil 1 c 15.4.-27.4.2020

Samstag, 17.10.2020

Darmstadt hat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 54,4 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen). Dies teilte das Robert-Koch-Institut am Samstag (17.10.20) mit. Man nimmt an, dass das Gesundheitsamt ab einer Inzidenz von 50 die Nachverfolgung der Infektionsketten nicht mehr leisten kann. Quelle: Darmstadt-News.de

Illustration für alle, die denken
a) die dt. Corna Maßnahmen seien viel zu strikt
b) die dt. Corona Maßnahmen seien viel zu lasch.
Wir stehen vergleichsweise gut da in Europa – also weder Grund zu Panik noch für Leichtsinn.

Corona-Neuinfektionen im europäischen Vergleich
Den Rest des Eintrags lesen. »
  1. Solche Disruptionen sind aber (was viele Vergessen) historisch durchaus normal: Noch meine Großeltern haben nicht nur die Spanische Grippe, eine Hyperinflation und zwei Weltkriege erlebt.[↩zurück ↩]

Tags: , , ,